InProD2-Inklusion in der Produktion

2018 bis 2021

Bei dem Projekt geht es um die Erprobung digitaler Tools zur Unterstützung von Lernprozessen in Produktionsberufen der Druck- und Medienindustrie. Koordiniert wird das Vorhaben vom Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien in Kassel. Verbundpartner sind neben dem Oberlin Berufsbildungswerk die Bergische Universität Wuppertal; das mmb-Institut der Gesellschaft für Medien- und Kompetenzforschung mbH in Essen sowie das Institut für Textoptimierung GmbH in Halle.

Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds für Deutschland (ESF).

Das Logo des Projektes „Inklusion in der Produktion — InProD²“ soll die Individualität & Vielfalt der Lernenden in der beruflichen Bildung im Allgemeinen, in der inklusiv gestalteten Ausbildung im Speziellen widerspiegeln. Mit jeden Aufruf, sowie mit jedem Klick, wird dynamisch in neues Logo generiert. Erfahren Sie mehr darüber!